Frühling in Japan



www.123gif.de Tulpe Japanischer Frühling 900

So wunderschön blüht es im Moment in dem Land der
aufgehenden Sonne.
Wer kennt sie nicht, die berühmten Kirschblüten in Japan?
Liebe Menschen, die in Kuwana bei Nagoya lebten,
haben mir diese herrlichen Blütenbilder zur Verfügung gestellt.
www.123gif.de TulpeDa geht einem das Herz auf und wir alle hoffen,
dass auch bei uns bald der Frühling einzieht.
Es kann nicht mehr lange dauern 😛
www.123gif.de TulpeRichard Wurmbrand hat gesagt:

Der Schnee schmilzt im Frühling.
Er kann die Sonnenstrahlen nicht zerstören.
Genausowenig kann das Böse die Liebe zerstören.
www.123gif.de Tulpe

Über den Dächern von New York

=======================================================

Dieses Bild hat mir heute mein Sohn aus New York geschickt.
Ist es nicht grandios?
(Zum Vergrößern anklicken)

Panorama IMG_6458
Hier gibt es noch etwas mehr von der großen weiten Welt
und auch von New York zu sehen:
http://www.karin-bach.de/?site=show&page=4&kat=4

=======================================================

Ein Tiger verliert nie seine Streifen.

Horn, Ernst 2. Buch
Autor aus Ulfa:

Dieses Buch ist der zweite Band von Ernst Horn, der zusammen mit seiner Frau Gerlinde viele Jahre in Thailand als Missionar gelebt hat.
Spannende Episoden, nicht zuletzt auch eine Liebesgeschichte, heiter, nachdenklich und manchmal traurig, lassen es kaum zu, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Man spürt dem Autor ab, dass er dieses Land, das zu seiner zweiten Heimat geworden ist, liebt. Horn, Ernst 1. BuchVor allem die Menschen. Noch heute, lange nach seinem Ruhestand, besucht er dort jährlich Freunde und Gemeinden, um tatkräftig da anzupacken, wo Hilfe nötig ist.

Wer den 1. Band nicht kennt, sollte ihn sich ebenfalls nicht entgehen lassen.

Loch Ness „Nessi“


www.watereffect.net Loch Ness 2

Loch Ness….wer hat davon noch nicht gehört?
Und untrennbar zu Loch Ness gehört „Nessi“, das Seeungeheuer.
Wer sich das Bild genau anschaut, kann
„Nessi“ unten rechts schwimmen sehen. 😉Loch Ness 1024


 

Der Fotograf hat riesiges Glück gehabt,
denn normalerweise ist „Nessi“ sehr scheu 😉
(Zum Vergrößern das Foto anklicken)

Wer mehr Fotos zu Schottland und „Loch Ness“ sehen möchte, findet sie hier:
http://www.karin-bach.de/contents/showContent/237

Neil Armstrong – erster Mensch auf dem Mond


final_338628075www.flags.de  Flagge USA_120Am 21.07.1969 (MEZ) setzte Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond.

Ein Ereignis, das es nie zuvor gegeben hat und in seiner Einmaligkeit auch nie wieder geben wird.
Der Mensch hat zum 1. Mal die Erde verlassen und einen anderen Planeten betreten.
Das miterlebt zu haben, ist für mich ein großes Geschenk.

Zwischen 384.401 und 406.740 km ist der Mond von uns entfernt und er hat einen Durchmesser von 3476 km.

Aber mal ehrlich. Wen interessieren diese Fakten, wenn man zu zweit verliebt im Mondenschein spazieren geht oder einfach mal träumerisch den Sternenhimmel betrachtet? Dann ist das alles unwichtig. Ich werde dann ganz still und danke Gott, dass er die Erde so schön gemacht hat. Denn für mich ist sie niemals durch einen Urknall entstanden, sondern durch das schöpferische Wort Gottes.

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön!
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.

Matthias Claudius
1740 – 1815

Animierte gif:
http://www.flags.de/
http://www.watereffect.net/

Alles Käse, oder was? Niederlande – Holland

Niederlande, Holland 31
Klar, dass in Holland auch die Kühe Holzschuhe tragen und zum Dekorieren eignen sich die „Klompen“ sowieso.

Ich glaube, fast jeder Europäer verbindet mit den Niederlanden Klompen, den guten Holländischen Käse, Windmühlen und Fahrräder. Das alles hat seine Berechtigung, denn darin sind unsere liebenswerten Nachbarn Meister. Aber es gibt noch unendlich viel mehr, von dem man berichten könnte.Niederlande, Holland 12

Ein bisschen was gibt es hier zu lesen und viele schöne Fotos sowieso: http://www.karin-bach.de/?site=show&kat=2

Kein Schiff kann den Ozean des Lebens befahren, ohne den Stürmen ausgesetzt zu sein.
Charles Haddon Spurgeon
1834 – 1892