Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?

Zum Vergrößern Fotos anklicken.

Holyday-Park Weihnachten im Sommer 2
Am 23. August 2015 war ich im schönen Holyday-Park in Haßloch. Nichts ahnend betrat ich das Freizeitgelände und wunderte mich darüber, dass sämtliche Bedienstete Nikolausmützen trugen.

Holyday-Park Weihnachten im Sommer
Überall standen Nikoläuse, Schneemänner, Rentiere und auf der ebenfalls festlich geschmückten Bühne schmetterte eine Band fetzige Weihnachtslieder.

Holyday-Park Weihnachten im Sommer 4
Zwischen herrlich blühenden Geranien und fröhlichen, schwitzenden Menschen fand Weihnachten statt. Unglaublich! 😀

Holyday-Park Weihnachten im Sommer 1

Selbst die Lokale waren außen und innen weihnachtlich geschmückt. 🙄

Holyday-Park Weihnachten im Sommer 3

Und eine Weihnachtsparade erfreute die staunenden Gäste.
Alles in allem erinnerte mich das Treiben an einen Weihnachts-Urlaub auf Teneriffa. Ich war begeistert und bin es im Nachhinein noch.

Da ich Winter nicht besonders mag, könnte von mir aus immer Weihnachten im Sommer stattfinden. 😉

 

Bildhauersymposium in Bad Salzhausen

P1050747 800

Ein Spaziergang durch den schönen Kurpark in Bad Salzhausen lohnt sich immer. Egal zu welcher Jahreszeit.
Seit unterschiedliche Künstler dort ihre Werke ausstellen, ist der Anreiz natürlich noch größer geworden. P1050745 1024

 

 

Zu meinem beliebtesten „Hingucker“ gehört diese Dame im „Warteraum“
Erschaffen wurde die Skulptur 2013 von Birgit Feil.

Die Figur wirkt so echt, dass man sich am liebsten zu ihr setzen und ein Schwätzchen mit ihr halten möchte. Sie scheint die Sonne zu genießen und schaut verträumt in den Park. Ich finde, das ist eine glänzende Leistung der Künstlerin Birgit Feil.

Wer mehr Kunstwerke im Park von Bad Salzhausen sehen möchte, ist hier herzlich willkommen:
http://www.karin-bach.de/contents/showContent/154

www.123gif.de Blätter

P1050746 1024=====================================================================

Das beste Monument des Menschen ist der Mensch.
Johann Wolfgang von Goethe
1749 – 1832

=====================================================================

Ich sehe was, was du nicht siehst


Bildhauer Symposium Bad Salzhausen 5

Frauke Wilken
hat für das Bildhauer Symposium 2013 in Bad Salzhausen diese Figur geschaffen.
Die zauberhafte Kulisse der bunt gefärbten Bäume umrahmen den „Der Flaneur“.
Diesen Namen hat die Künstlerin ihrem Werk gegeben.
Sehr imposant!
Ich will ehrlich sein, aber ich erkenne darin einfach nur einen nackten „Popo“.
Bin ich jetzt ein Kunstbanause?

www.animaatjes.de Bildhauer

Kirche in Geiß-Nidda….

 

Kirche in Geiß-Nidda
Baugeschichte und -schmuck

Die Kirche zu Geiß-Nidda wird urkundlich 1234 zum ersten Mal erwähnt. Zwei Jahre zuvor taucht der Name des Patrons Nikolaus in einer Votiv-Schrift im Zusammenhang mit Elisabeth von Thüringen auf, deren Verfahren zur Heiligsprechung im Gange war. Die Kirche wurde 1234 vom Kloster Fulda als Besitz beansprucht, 1336 vom BistumMainz verwaltet und gehört seit Einführung der Reformation 1527 im Landgrafentum Hessen zur Evangelischen Kirche. Sie gehört nicht nur zu den wenigen gotischen Kirchen in Oberhessen, sondern ist für eine Dorfkirche außergewöhnlich aufwändig gestaltet.

Warum dies so ist, darüber konnte bislang keine Antwort gefunden werden. Bei der Renovierung 1993 wurde versucht, die gotischen Elemente, die durch spätere Einbauten (Emporen, Kanzel) an Wirkung verloren hatten, wieder zur Geltung zu bringen – auch durch das Wagnis der Farbgebung. Die Kirche in Geiß-Nidda entstand in neun Bauphasen und wurde mehrfach renoviert. Ferner sollte man sich gelegentlich die G A L E R I E einmal in Ruhe ansehen.

Kirche in Geiß-Nidda Wetteraukreis Oberhessen Deutschland       www.gifsmania.de   Kirche in Geiß-Nidda Wetteraukreis Oberhessen Deutschland

Das Gebet ist die Tür aus dem Gefängnis unserer Sorge.
Helmut Gollwitzer