Licher Bier – mitten im Herzen von Anneroses Garten


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So lustige Ideen kommen von Bernd und Annerose Schröder. Ihrer „Blechbüchsen-Armee“ haben sie weitere Kunstwerke hinzugefügt. Danke, dass ich eure wunderschönen Kreationen hier in meinem Blogg zeigen darf. 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hübsche Hingucker!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Genial!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Selbst eine verrostete Blechdose hat in diesem Arrangement  noch Charme.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Dachwurz fühlen sich in ihrem neuen „Wohnzimmer“ wohl.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So witzig kann man Abfall verarbeiten.

„Anneroses“ Herbst- und Dahlienschau

2015 Herbst- und Dahlienschau
Es dauert zwar noch ein bisschen aber ich möchte jetzt schon auf das wunderbare Event in Anneroses Garten hinweisen. Es lohnt sich bestimmt, einen dieser beiden Termine freizuhalten.
Der Garten von Annerose & Bernd Schröder hat in diesem Jahr den 3. Platz bei „Hessens schönster Garten gesucht“ belegt.

http://karin-bach.de/?site=show&page=3&kat=5

 

Hirschkäfer in Eichelsachsen

Hirschkäfer
3 wunderschöne Aufnahmen hat Bernd Schröder von diesem Prachtburschen geschossen.
Das zeigt erneut, welch gutes Klima im Schröderschen Garten herrscht. Denn der Hirschkäfer ist wählerisch und kommt nur dort vor, wo seine Nachkommen optimale Bedingungen vorfinden.

Gückwunsch Familie Schröder 🙂

„Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten.
Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.“
Arthur Schopenhauer
1788 bis 1860

Anneroses Garten

Anneroses Garten P1050661Zum Vergrößern einfach die Bilder anklicken

Gestern und heute waren Gartenfreunde wieder in ihrem Eldorado. Es wurde gestaunt, gefachsimpelt, fotografiert, Kuchen gegessen, geplaudert und alte Bekannte begrüßt. Es war einfach nur ein gelungenes Event.Anneroses Garten P1050558
Auf der Eichelbrücke waren Mühlen-Miniaturen aufgebaut und im Eichelbach konnte man viele Modelle beim „Arbeiten“ beobachten. Annroses Garten P1050593Hergestellt und aufgebaut wurden sie von Manfred Egloff aus Ranstadt / Ober-Mockstadt.Annroses Garten P1050631
Das herrliche Wetter lockte hunderte Besucher in den Garten, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Annroses Garten P1050618Fleißige Hände verkauften Kuchen, Kaffe und Würstchen.Annroses Garten P1050574 Wem es draußen in der Sonne ein bisschen zu warm war, fand auch kühle Plätzchen oder konnte es sich in der Scheune bequem machen.Anneroses Garten P1050655 Besonders beliebt bei den Besuchern war der mit vielen Blumen üppig ausgestatte Hof.Annroses Garten P1050642 Dort ließ es sich bei strahlendem Sonnenschein wunderbar fachsimpeln. Ständig besetzt war auch die weich gepolsterte Bank direkt am Eichelbach. Anneroses Garten P1050577Um alles im Schröderschen Garten sehen zu können, muss man sich auch manchmal tief bücken, nach oben schauen oder kleine, liebevoll gestaltete Ecken betrachten.Anneroses Garten P1050566 Sehr begehrt bei den Besuchern ist auch der Strandkorb, der ebenfalls zu einem Päuschen einlädt.Anneroses Garten P1050611 Und was wäre der Garten ohne die tausende Tulpen und Narzissen? In diesem verzauberten Garten scheinen sogar rostige Hühner bunte Eier zu legen.Anneroses Garten P1050573 Annroses Garten P1050608Ich freue mich schon auf die Dahlienschau im Herbst.

Ein Freund ist jemand, der deinen kaputten Zaun übersieht,
aber die Blumen deines Gartens bewundert.
Wilhelm Raabe
1831 bis 1910

 

 

Eisvogel Alcedo atthis

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich gehöre ja nicht mehr zu der jungen Generation und trotzdem habe ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal in meinem Leben einen Eisvogel in der freien Natur gesehen. Er flog und war rasch meinem Blickwinkel entschwunden. Aber ich habe mich trotzdem darüber gefreut.
Ganz anders ergeht es Annerose und Bernd Schröder in ihrem naturnahen Bauerngarten in Eichelsachsen. Sie wohnen direkt am Eichelbach, der nicht nur Heimat vieler Enten ist, sondern noch viele andere Tiere anlockt. So auch den Eisvogel. Das Foto habe ich vom Ehepaar Schröder bekommen und freue mich, es hier in meinem Blog zeigen zu dürfen.

Im Internet kann man viel über den nach Fischen und Wasserinsekten tauchenden Vogel lesen. Daher beschränke ich mich auf ein paar kurze Daten.

www.animierte-gifs.net Vogel1973 und 2009 war er in Deutschland Vogel des Jahres. Erfreulicher Weise hat der Bestand in den letzten Jahren wieder zugenommen.
Um im Wasser einen guten Fang machen zu können, sucht sich der Eisvogel direkt über dem Wasser oder in der Nähe einen „Aussichtspunkt“. Von dort stürzt er kopfüber schräg nach unten ins Wasser und schafft dabei sogar noch eine Beschleunigung. Natürlich ist nicht jeder Angriff auch von Erfolg gekrönt aber die Art, wie er an der Wasseroberfläche den Körper streckt und die Flügel eng anlegt, verhilft ihm doch immer zu genügend Futter.www.bestgraph.com Fisch

Übrigens, wer den Kommentar von Bernd Schröder liest, kann den Namen der Eisvogeldame erfahren 😉

Das Zwitschern des Vogels weckt den Menschen aus seiner Gleichgültigkeit. Er lauscht dem Lied und rühmt die Weisheit dessen, der das süße Lied des Vogels schuf ebenso wie die zarten Empfindungen des Menschen.
Khalil Gibran
1883 bis 1931

=====================================================================

Amsel im Winter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Sieht sie nicht zufrieden aus, die kleine Amsel? Im Schröderschen Garten in Eichelsachsen findet sie einen reich gedeckten Tisch. Bernd Schröder hat ihr dafür ein paar Äpfel auf die Forsythien gesteckt. Da muss sie keine Angst vor Katzen haben und kann einfach nur genießen. Ob sie sich darüber bewusst ist?
In Matthäus 6, Vers 26 steht:
Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch.

 

Lesung beim Narzissenfest in Eichelsachsen

Am 14. April 2013 stand wieder eine neue Lesung von mir an.
Bei strahlendem Sonnenschein und vielen interessierten Zuhörern,
haben wir einen herrlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbracht.
Bernd Schröder las ebenfalls aus seinen Aufzeichnungen über den
Eichelbach, über Anneroses Garten sowie die Insel Mainau.

Das schreibt die Presse:

Klapperstörche lieben Zucker