Pflegetipps für Engelstrompeten – Datura – Brugmansia

Exif_JPEG_PICTURE

Ich liebe Engelstrompeten 🙂 Allerdings habe ich selbst keine. Schade! Aber das liegt in erster Linie daran, dass sie in einem frostfreien Raum überwintern müssen und sie recht groß werden können. Neidisch schaue ich in Höfe, wo die Engelstrompeten besonders gut zur Geltung kommen. Mittlerweile gibt es viele Farben und auch Größenunterschiede.

Eigentlich ist die „Brugmansia“, so  lautet der neue botanische Name der Engelstrompete, sehr blühfreudig. Trotzdem müssen ein paar Regeln beachtet werden, damit man auch wirklich die üppigen Blüten bewundern kann.

In jedem Frühjahr, kurz bevor die „Brugmansia“ in die Sommerfrische entlassen wird, topft man sie in ein etwas größeres Gefäß. Dafür eignen sich besonders Kunststoffgefäße. Nicht zuletzt deshalb, weil dann auch das Eigengewicht des Topfes geringer ist. Schließlich müssen sie zweimal im Jahr bewegt werden.

Immer wieder sehe ich auf den Höfen, dass sehr große Exemplare in Maurerkübel sitzen. Was bei jeder anderen Pflanze eher minderwertig aussehen würde, ist bei der Engelstrompete nicht der Fall. Die Blüten sind dermaßen herrliche „Hingucker“, so dass sich niemand an dem „Darunter“ stört.

Pflanz- und Pflegetipps

Gepflanzt wird in eine handelsübliche Kübelpflanzenerde. Besonders günstig wirkt sich die Zugabe eines Tongranulats auf den Wasser- und Nährstoffgehalt aus.

Außer der heißen Mittagssonne, lieben die Engelstrompeten die volle Sonne. Dadurch ist der Wasserverbrauch an heißen Tagen natürlich hoch und man sollte mindestens einmal täglich kräftig gießen. Evtl. sogar zweimal. Ich las kürzlich, dass das Überdüngen der Brugmansia eigentlich nicht möglich ist, denn sie gehört zu den Starkzehrern und blüht nur  mit den nötigen Düngergaben üppig. Selbst mit Blaukorn kann man nichts falsch machen.

Eins sei noch erwähnt: Alle Teile der Pflanze sind giftig und daher mit Vorsicht zu behandeln. Entweder Handschuhe tragen oder nach jeder Berührung intensiv die Hände waschen.

Überwintern der Engelstrompete

Zum Überwintern sucht man den Engelstrompeten ein helles, gemütliches Plätzchen bei 10-15 Grad Celsius, wo sie sogar meistens noch einige Zeit lang weiterblühen.
Wird die Pflanze dunkel gestellt, dann sollte die Temperatur bei ca. 5 Grad Celsius liegen. Gegossen wird immer nur so viel, wie die Pflanze benötigt, damit sie nicht austrocknet.
Wer aus Platzgründen die Engelstrompete zurückschneiden muss, damit sie ins Winterquartier passt, sollte nicht zu radikal vorgehen. Das verträgt die Pflanze zwar auch, es dauert aber länger, bis sie zum Blühen kommt. Wer einen Wintergarten besitzt ist natürlich klar im Vorteil, denn dann zeigen sich die großen Trompeten viel früher und blühen unermüdlich bis in den Herbst hinein.

Schädlinge

Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch die Engelstrompeten von Schädlingen befallen werden können. Daher ist das gelegentliche Untersuchen wichtig. Und, obwohl die Brugmansia giftig sind, schmecken sie auch den Schnecken.

Engelstrompeten 1000 Pixel Collage

Dankbarkeit ist eine gar wunderliche Pflanze; sobald man ihr Wachstum erzwingen will, verdorrt sie.
Jeremias Gotthelf
1797 bis 1854