Huflattich – Tussilago farfara

Huflattich IMG_7153 700
Obwohl der Huflattich weit verbreitet ist, kennen ihn doch nicht alle Menschen. Das liegt daran, dass er nur etwa 10 bis 30 cm hoch wird und man ihn eher an unbefestigten Wegen findet. Auch im Gebirge kann man ihn antreffen und das bis in etwa 2300 Metern Höhe.

1994 war der Huflattich bei uns in Deutschland „Heilpflanze des Jahres“. Man kennt ihn auch unter den Namen:www.gif-paradies.de biene_0109
Hufblatt, Kuhfladen, Ackerlatsche, Esels- oder Roßhuf, Eselslattich, Brustlattich oder Breitlattich.

So lange ich mich erinnern kann, mochte ich diese kleinen, gelben Sonnenanbeter, die mich von je her faszinierten. Gottes Blumenstrauß ist sehr vielfältig. Es sind nicht nur Rosen, Lilien und Orchideen, die uns die Schönheit der Erde zeigen. Das kann auch ein bescheiden wirkender Huflattich sein. 😎
Noch dazu steckt viel Heilkraft in ihm und schon unsere Vorfahren wussten ihn gezielt einzusetzen.
So ist er antibakteriell, blutstillend und entzündungshemmend wirksam. Er hilft bei Husten und stabilisiert die Atmungsorgane.

Frühling ist die schöne Jahreszeit,
in der der Winterschlaf aufhört und
die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.

Emanuel Geibel
1815 – 1884