Storch Adalbert erzählt


Heute habe ich in
alten Bildern gestöbert,
die Karin Bach als Kind gemalt hat.
Am besten hat mir natürlich dieses Bild gefallen.
Darauf ist nämlich
meine Familie zu sehen.

STP83030 ausgeschnitten 2
Sogar das alte Ulfaer „Spritzenhaus“ von früher ist darauf verewigt.

Dort bin ich zur Welt gekommen.
Damals wussten die Kinder wenigstens noch, woher die Babys kommen.
Heute erzählt man denen so einen Unsinn wie Schwangerschaft, Geburt usw.

Allerdings hat das moderne Zeitalter auch vor uns Störchen nicht halt gemacht.
Wir fischen schon längst keine Babys mehr aus den Teichen.
Damit ihr auf dem Laufenden seid, schaut euch einfach mal dieses Filmchen an:

https://www.youtube.com/watch?v=8G6tu5OajIE

Danach seid ihr wirklich „aufgeklärt“.
Pssst, nicht weitersagen, denn es handelt sich hierbei um ein
großes Storchengeheimnis.

Wahrscheinlich bekomme ich in den nächsten Tag einen neuen Lieferauftrag und darf
wieder ein Baby in eine nette Familie bringen. Wünscht mir gutes Wetter.

……und hier in diesem Buch könnt ihr auch von mir lesen 🙂

Klapperstörche lieben Zucker

Klapperstörche lieben Zucker

 

P1060010 Adalbert mit Sprechblase 600Wer mehr darüber erfahren möchte:
http://karin-bach.de/?site=buch

Das Buch ist im Handel, im Oberhessischen Krippenmuseum, beim Kreis-Anzeiger, beim Gießener Anzeiger, bei der Wetterauer Zeitung, bei Henrich in Nidda und bei mir erhältlich: karin@bach.ws

 

Poesiealbum – wunderschöne Kindheitserinnerungen

Für mich ist das Poesie-Album aus meiner Kinderzeit ein Schatz, den ich hüte. Poesiealbum 800Geht es euch/Ihnen auch so?
Wie waren wir unbeschwert, obwohl das Lernen in der Schule auch nicht immer einfach war. Heute schmunzelt man über unsere kindlichen Fehler. Damals haben sie uns Mühe bereitet und wir mussten oft üben. Mal ehrlich, wer hat schon gerne Rechtschreibung geübt oder nach Diktaten geschrieben. Als Erwachsene sind wir froh, dass wir, dank unserer Lehrer und der Möglichkeit eine Schule zu besuchen, gut ausgebildet sind. Millionen von Menschen ist das bis heute noch verwehrt. Wir können uns das nicht vorstellen. Karin bei Elke Rau 1024

Weihnachten steht vor der Tür. Und vielleicht sucht bereits schon jetzt jemand nach einem schönen Geschenk, das den Älteren einen humorvollen Rückblick zeigt und den Jungen das Leben nach dem zweiten Weltkrieg näherbringt. Man ist erstaunt, mit welch einfachen Mitteln die Menschen leben mussten und doch fröhlich dabei sein konnten.
Erinnerungen an die 50-er Jahre, in denen ich groß geworden bin, kann man hier nachlesen: „Klapperstörche lieben Zucker“ http://www.karin-bach.de/?site=buch www.clipart-kiste.de Buch

Erinnerungen sind Schlüssel, nicht zur Vergangenheit, sondern zur Zukunft.
Corrie ten Boom

 

Mensch ärgere dich nicht

P1050975 1000Heute komme ich, Storch Adalbert, mal wieder zu Wort. Früher wurden in den Familien viel mehr als heute Gesellschaftsspiele gespielt. In fast keinem Haushalt fehlte das „Mensch ärgere dich nicht“ Brett. Karin Bach, das ist die, die das Buch „Klapperstörche lieben Zucker“ geschrieben hat, hat auch das in ihren Kindheitserinnerungen festgehalten. Es wurde gelacht, rausgeworfen, gewonnen und verloren. Oft bis tief in die Nacht hinein, wenn am Wochenende Onkel und Tante zu Besuch oder Ferien waren.

Ich habe mir das auch mal angesehen aber ich denke, dieses „gewürfele“ macht mir keinen Spaß. Aber man muss sich heutzutage ja informieren. Und wenn auch Sie sich informieren und auf dem Laufenden sein wollen, dann lesen Sie diese humorvolle Lektüre. Sie werden nicht enttäuscht sein. Sie möchten mehr darüber wissen. Klar, geht und zwar hier: http://www.karin-bach.de/?site=buch Klapperstörche lieben Zucker

 

 

Klapperstörche lieben Zucker

Klapperstörche lieben Zucker
von
Karin Bach

Humorvolle Erinnerungen an eine ganz andere Zeit…
ISBN-Nr. 978-3-86468-317-6

Sie benötigen ein Geschenk für die „ältere“ Generation oder Sie möchten selbst
wissen, was Kinder in der Nachkriegszeit auf dem Land erlebten?
Meine „Klapperstörche“ haben schon vielen Menschen Freude bereitet.

Klapperstörche lieben Zucker    Klapperstörche lieben Zucker