Storch Adalbert erzählt


Heute habe ich in
alten Bildern gestöbert,
die Karin Bach als Kind gemalt hat.
Am besten hat mir natürlich dieses Bild gefallen.
Darauf ist nämlich
meine Familie zu sehen.

STP83030 ausgeschnitten 2
Sogar das alte Ulfaer „Spritzenhaus“ von früher ist darauf verewigt.

Dort bin ich zur Welt gekommen.
Damals wussten die Kinder wenigstens noch, woher die Babys kommen.
Heute erzählt man denen so einen Unsinn wie Schwangerschaft, Geburt usw.

Allerdings hat das moderne Zeitalter auch vor uns Störchen nicht halt gemacht.
Wir fischen schon längst keine Babys mehr aus den Teichen.
Damit ihr auf dem Laufenden seid, schaut euch einfach mal dieses Filmchen an:

https://www.youtube.com/watch?v=8G6tu5OajIE

Danach seid ihr wirklich „aufgeklärt“.
Pssst, nicht weitersagen, denn es handelt sich hierbei um ein
großes Storchengeheimnis.

Wahrscheinlich bekomme ich in den nächsten Tag einen neuen Lieferauftrag und darf
wieder ein Baby in eine nette Familie bringen. Wünscht mir gutes Wetter.

……und hier in diesem Buch könnt ihr auch von mir lesen 🙂

Klapperstörche lieben Zucker

Kartoffel, Kartoffel, wer isst euch nicht gern….

Hi, ich bin Adalbert, Storch Adalbert….
http://karin-bach.de/contents/showContent/437
(Unter diesem Link finden sich noch etliche Epison von Storch Adalbert)

Einmal hat es zum Mittagessen Kartoffelsalat gegeben.
Und was kam bei den Kartoffeln zum Vorschein?
Dieses hübsche Herz 🙂

Kartoffel und Storch
Karin Bach hat es zum Dekorieren in die Heidepflanze gelegt, das konnte ich
mir  natürlich nicht entgehen lassen.
Ich glaube, es bekommt hier sein Gnadenbrot, denn keiner will
dieses Herzchen essen. Ist aber auch was Besonderes.

=====================================================================

Dazu kommt mir ein Gedicht in den Sinn, das vor vielen Jahren mal ein Junge
beim Erntedankfest in der Ulfaer Kirche aufsagen musste.

Ich kannte nur einen Teil und heute habe ich von einer
aufmerksamen Dame einen Hinweis bekommen.
Sie kennt das Gedicht noch vollständig.
Herzlichen Dank dafür  🙂 
Hier ist es:

Kartoffel sind besser als Rüben und Kohl,
sie schmecken den Alten und den Jungen sowohl.
Kartoffel, Kartoffel wer isst sie nicht gern,
die Armen, die Reichen, die Bauern, die Herrn.
Man kann sie auch brauchen zu Supp und Salat,
geröstet, gebraten auf mancherlei Art.
Und fehlt es an Fleisch und fehlt es an Schmalz,
so rutschen sie abgekocht auch durch den Hals.

 

=====================================================================

www.123gif.de Klapperstorch

Ich persönlich mag ja keine Kartoffeln, schon gar keine Herzen.
Ich halte mich lieber an leckere Mäuse oder saftige Frösche.
Warum das die Menschen nicht mögen, bleibt mir ewig ein Rätsel,

Wussten Sie schon, dass Klapperstörche Zucker lieben?
Nein?
Dann bilden Sie sich hier weiter:
http://karin-bach.de/sites/view/mein-buch-klapperstoerche-lieben-zucker

Klapperstorch „Adalbert“

P1050550 1600
Wo genau Adalbert hingeraten ist, weiß ich leider nicht. Aber sein Plätzchen ist doch gar nicht so schlecht, oder?
Adalbert ist mein Assistent, wenn es darum geht, immer mal wieder auf mein Buch hinzuweisen. Es eignet sich nämlich ganz wunderbar als Geschenk. Egal ob für andere oder für sich selbst.

Klapperstörche lieben ZuckerAdalbert und ich haben schon einiges miteinander erlebt. So begleitet er mich treu zu meinen Lesungen. Auch spielt er in meinem Leben eine große Rolle. Schließlich war er es, der mich als Baby zu meinen Eltern gebracht hat. Damals gab es noch keine normale Geburt. Was unsere Eltern früher tun mussten, damit sie ein Kind bekommen konnten, das lesen sie in meinen humorvollen Kindheitserinnerungen, die „Klapperstörche lieben Zucker“ heißen. Eine Leseprobe, Rezensionen usw. finden Sie hier: http://www.karin-bach.de/sites/view/mein-buch-klapperstoerche-lieben-zucker

 

Klapperstörche lieben Zucker

 

Am Sonntag habe ich ein ganz wunderbares Geschenk bekommen. Es passt nämlich genau zu meinem Buch. Eine Storchenmama mit ihrem Kind.P1090008 Klapperstörche lieben Zucker 600 2 Einfach bezaubernd. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Erica Kernstock, die in Ulfa ein mit viel Liebe ausgestattetes Krippenmuseum betreibt: http://www.weihnachtskrippen-museum.de/

Da lohnt sich selbst der weiteste Weg. Also schon mal in den Kalender eintragen, denn man kann es nur zwischen dem 20. November und dem
20. Dezember besuchen.

Klapperstörche lieben Zucker

 

P1060010 Adalbert mit Sprechblase 600Wer mehr darüber erfahren möchte:
http://karin-bach.de/?site=buch

Das Buch ist im Handel, im Oberhessischen Krippenmuseum, beim Kreis-Anzeiger, beim Gießener Anzeiger, bei der Wetterauer Zeitung, bei Henrich in Nidda und bei mir erhältlich: karin@bach.ws

 

Störche im Elsass

P1060631 1000Zum Vergrößern Foto anklicken.

Überall in Straßburg begegnet man Störchen. Nicht unbedingt den lebenden Exemplaren, sondern mehr den käuflichen in den Souvenir-Läden. Große, kleine, als Schlüsselanhänger, zum Kuscheln und sogar als Hingucker an Häusern.

Von jeher ist der Weißstorch das Symboltier des Elsass. Als 1974 die Zahl der Störche drastisch sank, gründete man einen Verein zum Schutz des Storchs. Ihm und vielen rührigen Helfern ist es zu verdanken, dass es mittlerweile wieder
ca. 420 Storchenpaare gibt.

Die Menschen lieben den Weißstorch und alle freuen sich, wenn sie ihn in freier Natur beobachten können. Seit ein paar Jahren dürfen wir Ulfaer uns ebenfalls über die gelungene Ansiedlung eines Storchenpaares freuen. In jedem Jahr gibt es Jungvögel. Es macht viel Freude, ihnen bei ihren ersten Flugversuchen im Nest zuzusehen: https://www.youtube.com/watch?v=5-gTAqI25U

Wer kennt ihn noch, diesen Spruch, der den Kindern in früheren Jahren Geschwister bescheren sollte? www.123gif.de  Storch
Storch, Storch, Guter, bring mir einen Bruder.
Storch, Storch, Bester, bring mir eine Schwester.

Storch, Storch, Guter, bring mir einen Bruder…..

P1030144 800
Die Störche sind wieder da. 😆 Zumindest bei uns in Ulfa. Ich freue mich schon darauf, ihnen zuzusehen, wie sie ihre Jungen großziehen und hoffe, dass sie in diesem Jahr auch wieder 4 Eier legen und alle Storchenbabys durchkommen.

In Ulfa haben die Störche ja eine lange Tradition. Allerdings muss ich zugeben, dass sie sich viele Jahre ferngehalten haben. Klar, sie waren beleidigt,
denn niemand hat mehr daran geglaubt, dass sie die Kinder bringen. Seit youtube aber Reklame für die Störche macht und auch ein humorvolles Buch belegt, dass es doch die Störche sind, die die Babys bringen, sind sie zurückgekehrt.www.123gif.de  Storch

Klapperstörche lieben ZuckerKlapperstörche lieben Zucker neu 600

 

 

Kein Vogel fliegt zu hoch, wenn er sich mit seinen eigenen Flügeln in die Höhe schwingt.
William Blake
1757 – 1827

Ebbe in der Kasse


Weihnachten kostet viel Geld

Geld  1000

Kein Wunder, dass hier im Geldbeutel kaum noch was zu sehen ist 😥
Ich habe mal heimlich nachgezählt.
Oh, oh, hoffentlich ist noch was auf dem Konto, sonst müssen tagelang Reste gegessen werden.

www.123gif.de   geld-0023

Leute, nie und nimmer hätte ich gedacht, dass Weihnachten sooo viel Geld kostet.
Früher bekamen die Kinder gestrickte Handschuhe, selbst genähte
Puppenkleidchen und von den Papas geschreinerte
Schaukelpferdchen geschenkt.

Heute liegen Handy´s, Computer, Legotechnik und Schminkköfferchen unter
dem Tannenbaum. Obendrein noch Gutscheine für Wellnesswochenenden,
für Fotoshootings und Traumurlaube.

Dabei darf man das Festessen nicht vergessen.
Riesige Puten und Gänse verschwinden in den Backöfen und ich glaube,
ich habe nur deswegen nichts zu befürchten, weil ich zu groß und schon ein bisschen zu alt bin.
So ganz geheuer ist es mir aber nicht und ich gehe lieber jedem
großen Messer aus dem Weg.

So, jetzt melde ich mich erst wieder im neuen Jahr…
…und immer schön fröhlich bleiben. 😆

Tschüss bis zum nächsten Mal
Euer Adalbert

Mark Twain hat gesagt:
Von jetzt an werde ich nur so viel ausgeben wie ich einnehme,
und wenn ich mir Geld dafür borgen muss!

================================================================
================================

Klapperstörche lieben Zucker


Für alle, die noch ein schönes Geschenk suchen:

Mit diesem Buch bereiten Sie vor allem der älteren Generation viel Freude. Lachen und schmunzeln sind garantiert, wenn gelesen wird, wie es früher beim Baden, an Weihnachten oder mit dem Plumpsklo zuging. Das Buch kann direkt bei mir abgeholt werden, bei Henrich in Nidda, beim Kreis-Anzeiger oder beim Oberhessischen Krippenmuseum in Ulfa.
Auch das Zusenden ist unkompliziert und ohne zusätzliche Kosten möglich.
Preis: € 13,90.

imicimo.com Klapperstörche lieben Zucker

50er Jahre Weihnachten

Weihnachten 1024

Schöne Weihnachten
Meine schönsten Weihnachten waren die, als ich noch ein Kind war. Aber ich glaube, das geht fast jedem so. Da ich 1947 geboren wurde, erinnere ich mich natürlich in erster Linie an die 50er Jahre. Zurückblickend denke ich, dass es die schönste Zeit überhaupt war.
Wie konnte ich mich über meine Geschenke freuen. Es ging nach dem Krieg ja aufwärst, so dass schon die eine oder andere kleine Überraschung unter dem Tannenbaum lag.

www.gif-paradies.de  weihnachtsbaum_0071Geschenke
Das Foto zeigt meine neue Teddyjacke, die mir meine Mutter genäht hatte. Wie war ich stolz und glücklich darüber.
Im Vordergrund sieht man einen Kaffeewärmer, den ich eigenhändig bestickt hatte. Ebenfalls die noch dazu gehörenden Eierwärmer. Ob die Teile jemals zum Einsatz kamen, weiß ich nicht. Aber ich hatte ein Geschenk für meine Eltern, das mich viel Mühe gekostet hat.

Buch
In meinem Buch, das „Klapperstörche lieben Zucker“ heißt, kann man meine gesamten weihnachtlichen Erinnerungen lesen. Genau wie die meisten meiner Geschichten, sind sie humorvoll geschrieben. Einen Teil meines Buches habe ich in unseren Ulfer Dialekt übersetzt und erfreue damit die Menschen in Seniorenvereinen, die Landfrauen usw. Das Buch selbst ist aber vollständig in Hochdeutsch geschrieben.